Tipps für den Einkauf für Mitbürger in Quarantäne

Zusammen gegen Corona

Vorwort
Mit diesem Beitrag möchten wir Euch Hinweise geben, wie Ihr für Mitbürger in Quarantäne einkaufen könnt, ohne ein übermäßiges Risiko der Infizierung mit dem Corona-Virus zu haben.

Bitte prüft, ob die Einkäufe nicht von einem örtlichen Einzelhändlern mit Lieferservice getätigt werden können. Hier zu nennen sind u.a. der Nachbarschaftsmarkt Denchev in Sandbach. Bestellung werden unter der Rufnummer 06163 / 939 17 45 oder per  E-Mail unter info@ihrnachbarschaftsmarkt-denchev.de aufgeben. Sie beliefern ab einen Einkaufswert von 20 Euro im Umkreis von 15 km.

Vorbereitung

  • Wenn Ihr für einen Mitbürger in Quarantäne einkaufen wollt, bekommt Ihr die Kontaktdaten von uns. So u.a. den Namen, die Adresse und die Telefonnummer.
  • Wir achten darauf, dass die Mitbürger innerhalb eures Stadtteils wohnen. Ein Hainstädter sollte für einen Mitbürger aus Hainstadt einkaufen. So vermeiden wir unnötig lange Fahrten, Zeit und Kosten.
  • Damit ihr nicht in den Verdacht geratet Hamsterkäufe zu tätigen, kauft bitte nur einmal am Tag im gleichen Supermarkt ein. Entweder für Euch oder für einen Mitbürger in Quarantäne. Falls es doch zu Problemen mit dem Marktleiter kommt, könnt ihr uns jederzeit anrufen und wir weisen dann darauf hin, dass Ihr für einen Mitbürger einkauft, welche es zurzeit nicht selbst kann oder darf.
  • Anschließend ruft Ihr bitte beim Mitbürger an und lasst Euch die Einkaufliste telefonisch durchgeben.
  • Bitte nur telefonisch! Fahrt nicht hin, holt keinen Zettel, keine Tasche, Beutel oder sonstiges ab.
  • Bitte klärt ab, dass Ihr die Sachen beim nächstgelegenen Laden bzw. Supermarkt einkaufen werdet. Ihr seid keine Einkaufs-Tourer, welche unnötig in der Gegend rumfahren, nur weil die Leberwurst beim Metzger Meier besser schmecken soll. Bitte sagt das dem Mitbürger auch, wenn nötig, bitte recht deutlich.

Während des Einkaufes

Wenn es ein Produkt im Laden nicht gibt, dann nehmt bitte ein Ersatzprodukt. Legt das Geld für den Einkauf bitte aus.
Mit den folgenden Tipps könnt Ihr die größten Virenfallen im Supermarkt meiden:

  1. Obst und Gemüse nicht unnötig berühren
  2. Handschuhe zur Virenabwehr tragen
  3. Abstand halten
  4. Papiertüten von der Kasse verwenden, ansonsten einen leeren Karton
  5. Bezahlt bitte, wenn möglich, bargeldlos.
  6. Nicht zu Stoßzeiten einkaufen

Übergabe des Einkaufs

  • Fahrt (oder Lauft) nun mit dem Einkauf zum Mitbürger nach Hause.
  • Betretet aber weder das Haus noch die Wohnung! Haltet Abstand.
  • Stellt den Einkauf vor das Haus oder vor die Wohnung ab.
  • Ruft an, dass Ihr da seid und sagt, was der Einkauf gekostet hat.
  • Wenn Ihr mit dem Auto gefahren seid, vergesst bitte nicht, eine Pauschale von 30 Cent/km zu berechnen.
  • Bittet den Mitbürger darum, das Geld in einem Briefumschlag zu tun und Euch zu geben.
  • Barzahlung nicht von Hand zu Hand tätigen.
  • Anschließend soll der Mitbürger den Einkauf selbst ins Haus oder Wohnung tragen.
  • Bewahrt den Umschlag dann einen Tag bei Euch zuhause auf. Dann sollte es kein Problem sein, das Geld zu entnehmen.

Nach dem Einkauf

  • Meldet Euch dann bitte wieder telefonisch bei uns, damit wir die Hilfeleistung abschließen können.
  • Gern kannst Du mit dem Mitbürger weiter in Kontakt bleiben, falls in der Zukunft die Hilfe abermals benötigt wird.

Bitte beachtet

  • Jeder Gang aus dem Haus ist nicht harmlos. Also auch das Einkaufen nicht. Egal, ob nun für Euch selbst oder für andere.
  • Halte bitte alle Hygienemaßnahmen und -hinweise ein und achte auf Eigensicherheit.
  • Bitte sei Dir bewusst, dass die Nachbarschaftshilfe Breuberg als Vermittler zwischen Dir und dem Mitbürger tätig ist. Du handelst im eigenen Namen.

Vielen Dank für Euer Engagement!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.