Wir sagen DANKE

DankeUnser Spendenaufruf im letzten Breuberger Stadtanzeiger für die Flüchtlinge in Michelstadt war ein voller Erfolg. Ich fahre heute Abend wieder in Breuberg umher, um Spenden abzuholen. Vielen Dank dafür!! Bitte lassen Sie nicht nach. Ich bin mir sicher, dass auch in den nächsten Wochen und Monaten Sachspenden benötigt werden.

Desweiteren melden sich Bürgerinnen und Bürger auf unserem Handy und Fragen:
Was für Sachen werden gebraucht? Müssen die Sachen auch gebügelt werden? Ich kann nicht nach Michelstadt fahren. Kann die Sachen Jemand anholen?
Um die Menschen mit dem Nötigsten zu versorgen, werden vor allem Handtücher, Kleider (besonders in kleineren Bekleidungsgrößen), Schuhe und Unterwäsche benötigt. Nein, die Sachen müssen nicht gebügelt, aber gewaschen sein. Bei Unterwäsche bitte nur neue Unterwäsche spenden. Ja, wir von der Nachbarschaftshilfe Breuberg holen die Sachen auch bei Ihnen Zuhause ab und geben sie im ehemaligen VHS-Gebäudes Erbach oder in der Hauptstraße 7 in Erbach (ehemals Schuhhaus Abbé) ab.

Nachtrag:
Ich bin am Wochenende mit der Frage angeschrieben worden, ob wir jetzt nur noch für die Flüchtlinge da sind?
Nein, dem ist nicht so. Unsere Hilfsangebote, dessen Übersicht sie übrigens hier finden (https://nachbarschaftshilfe-breuberg.de/hilfen.html) laufen natürlich weiter. Ja, die Hilfen für die Flüchtlinge gehen auch an unserem Verein nicht vorbei. Und diese Unterstützung wird sehr wahrscheinlich in den nächsten Wochen, Monaten und auch Jahren noch benötigt werden. Sind es heute Kleiderspenden, so werden später Dolmetscher-, Betreuungs- und andere Integrationshilfen gebraucht. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Wenn auch Sie noch Fragen haben, sprecht uns doch einfach auf dem Benznickelmarkt an.
Grüße aus Neustad
Thomas Eismann

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.